Loving Awareness

Loving Awareness – liebevolles Gewahrsein ist für mich wesentlich für alle menschliche Heilung und Entwicklung. Und ja, auch für Liebe, Glück und Lebensfreude! Gern verwende ich den komplexen englischen Begriff, da er sich so „flüssig“ und stimmig anfühlt.

Loving bedeutet: liebevoll, liebend, zärtlich.

Awareness: Achtsamkeit, Bewusstsein, Gewahrsein.

Das Wort „Achtsamkeit“ kennen viele Menschen vor allem von der Meditation, aus dem Zen-Buddhismus, über die Bücher von Thich Nhat Hanh, Jon Kabat-Zinn und anderen. Mehr und mehr taucht der Begriff auch im täglichen Leben und im weiten Bereich von Psychologie und Gesundheit auf. Achtsamkeit ist zum Modewort geworden und findet damit weite Verbreitung, verliert manchmal aber auch an Tiefe und echter, und vor allem praktisch anwendbarer, Bedeutung. Auch aus diesem Grund verwende ich gern das etwas altmodische „Gewahrsein“. Nicht nur enthält dieses Wort „wahr“ und „sein“; dazu hat es in seiner Bedeutung neben Bewusstsein und Aufmerksamkeit auch noch einen direkteren, spürbar körperlichen Aspekt: Wahrnehmung und Präsenz. Achtsamkeit kann auch nur vom Kopf kommen, zum Gewahrsein brauchen wir unser ganzes System.

Wahrnehmen, was ist.

Das hört sich leicht an, ist es aber für unseren „westlichen“ Geist nicht, welcher an Interpretation und Wertung so gewöhnt ist, dass es uns garnicht mehr auffällt. Noch bevor wir eine Wahrnehmung wirklich durchdringen und etwas direkt und wahrhaft spüren, startet ganz automatisch die Analyse und das Urteilen. Oder auch die unbewusste Verdrängung. Unsere Mechanismen, nicht zu spüren, was ist, sind äußerst zahlreich und vielfältig. Besonders in unserer modernen Gesellschaft rennen wir ziemlich unbewusst durchs Leben und haben nicht nur die wirkliche Nähe zu anderen (Menschen)Wesen und zur Natur verloren, sondern meist auch zu uns selbst.

Wer ist wirklich lebendig? Wer authentisch?

Wer ist wahrhaft und mit ganzer Seele und allen Sinnen in Kontakt mit sich selbst?

Wer kennt sich selbst bis in seine tiefsten Schichten, seine Abgründe, Sehnsüchte und innersten Wahrheiten? Wer kann sich selbst betrachten und sein eigenes Sein wahrnehmen, mit allem Licht und allem Schatten? Und akzeptieren, was ist. Oder gar lieben?

Sehr, sehr wenige Menschen… Bist du einer von diesen?

Oder auf deinem Weg? Das freut mich zutiefst!

Und auf diesem Weg gibt es ein wundervolles, lebendiges und wirkungsvolles „Werkzeug“: Bewusstsein, Achtsamkeit, Gewahrsein…

Liebevolles Gewahrsein. Loving Awareness.

Wir können uns selbst, unseren Gefühle und anderen Wesen nicht nur unsere Achtsamkeit schenken, wir können dies auch ganz besonders liebevoll tun. So liebevoll, wie eine Mutter ihr Baby hält oder wir einen jungen Vogel tragen würden, der aus dem Nest gefallen ist. Zart und beschützend, freudvoll und sanft, mit offener Seele und verbundenem Herzen.

Dies bedeutet auch das Logo von „Loving Awareness“: wie eine Mondsichel oder Schale, die etwas Seiendes gefühlvoll trägt, aber so leicht und respektvoll, dass das „Bewahrte“ es selbst bleiben und gesehen werden kann. Das meine ich mit liebevoll.

Liebe ist für mich in erster Linie ein Seinszustand. Eine innere Haltung oder ein Gefühl, dass erstmal noch nichts mit anderen Wesen zu tun hat.

Liebe ist in mir. Und ich bin Liebe.

***